Dieses Areal ist wie kein zweites in der Stadt prädestiniert für Wohnbebauung: Nähe zu Kita und Schule, zum sich nach und nach entwickelnden Zentrum Luxemburger Straße, Anbindung an Linie 18 etc. Man sollte ambitionierte Anforderungen an die Wohnqualität stellen, hier Bebauumg verhindern zu wollen,wäre ohnehin illusorisch. Dieses Gebiet ist immer wieder bewertet und „gerankt“ worden und unter allen Potentialflächen stets – zu recht – auf Platz 1 gelandet (vgl. Planungsausschuss 01.12.2015) – Aufgelockerte Bebauung, verschiedene Wohnformen (Wohnen & Arbeiten, Mehrgenerationenwohnen, sozialer Wohnungsbau u. v. m.) ließen sich hier nebeneinander verwirklichen und würden die Versorgungslücken bzgl. Wohnraum in der Stadt schließen helfen. Zusätzlich verschafften sie Hürth/Hermülheim mehr Urbanität durch erhöhte Frequenz der umgestalteten Luxemburger Straße. Geachtet werden sollte auf großzügig angelegte Grünflächen und Radwege (auch für den Durchgangsverkehr), wünschenswert wäre mit Blick auf absehbare Entwicklungen wie share economy, autonomes Fahren etc.schon jetzt eine weitgehende Reduzierung des Raums für den motorisierten Verkehr bzw. die Berücksichtigung von Rückbaumöglichkeiten .