Warum fährt denn jede zweite 18 von Köln nur bis Klettenberg und nicht einfach bis Hermülheim? Das stammt bestimmt aus früheren Jahrzehnten, wo die Verkehrslage bedingt durch die Anzahl Anwohner noch viel entspannter war. Es ist höchste Zeit dies zu überdenken. Die Anwohnerzahl in Hürth wächst und das wünschen sich immer mehr Menschen, die sonst frustriert sind über die wenigen und vollen Zügen. Das wird den Verkehr erleichtern, indem auch mehr Menschen zur Strassenbahn wechseln würden, die sonst mit dem Auto täglich im Stau fahren und uns allen durch mehr Lärm und Abgase das Leben in beiden Städte schwerer machen.
Die Züge könnte man ruhig erweitern, damit mehr Menschen reinpassen und es nicht zu voll und unangenehm wird.
Die Stadt kann sich dafür einsetzen und mehr Druck auf die KVB machen. So schlecht wie die Bahn in Köln ist, überfüllt, unpünktlich und langsam, funktioniert diese nur in wenigen Städten Deutschlands.
Das wird natürlich auch zum öfteren Schließen der Schranken führen, aber wir wollen ja die Stadt mehr für die Menschen gewinnen und nicht dem Autoverkehr überlassen, weil davon hängt es ab wie gut das Leben in der Stadt wird. Da müssen andere Lösungen widerum, die Umgehungsstraße ist eine davon. Eine weitere könnte etwa eine Unterführung für die Autos auf der Hans-Böckler-Str. werden.