Die bisher unzugängliche Fläche mit dem Baumbestand hinter der Kreissparkasse könnte von der Stadt gekauft oder gepachtet werden, um diese kleine grüne Lunge zu erhalten und zu einem Park mit wechselnder Nutzung weiterzuentwickeln (Hauptzugang Hans-Böcklerstraße).

Hier könnten besonders ältere Menschen ein paar Schritte im Grünen gehen oder sich auf einer der gemütlichen Bänke ausruhen. Der offene Bücherschrank könnte hier einen neuen Standort finden.

Wenn man die Hans-Böckler-Straße auf dem Abschnitt zwischen Bahnhof und Luxemburger Str., mindestens aber auf dem Abschnitt zwischen Kölnstraße und Luxemburgerstraße verkehrsberuhigen, mit Inseln und Übergängen versehen und neu pflastern würde, könnte man für größere Veranstaltungen wie z.B. Wochen, Floh- oder Weihnachtsmärkte den kleinen Park in Zuammenhang mit dem schon vorhandenen kleinen Dorfplatz vor dem Möbelhaus nutzen.

Der Durchgangsverkehr könnte an solchen Tagen über die B 265n umgeleitet werden. Vielleicht ließe sich das Möbelhaus dafür gewinnen, an solchen Wochenenden ihren Parkplatz für die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Ein solcher Bürgergarten könnte an das vorgeschlagene Heimat- und Kulturenzentrum im ehemaligen Rathaus (nach einem möglichen Wegzug des türkischen Generalkonsulats) anschließen, von dort zugänglich und mit (internationalen) Leckereinen und Getränken bewirtet werden, z.B. im Sommer italienisches Eis, im Winter heißer Kakao und Glühwein…